Bild zu UNSERE TIPPS ZUR KRANKENVERSICHERUNG

UNSERE TIPPS ZUR KRANKENVERSICHERUNG

von Christian Haberstock | 18.06.2018 | Ratgeber, Private Kranken, Kranken-Zusatz, Gesetzliche Kranken, Für Selbständige, Für Angestellte, Aus der Praxis für die Praxis

Wir gehen neue Wege mit Haberstock Modular. Unser Ziel: noch mehr Dienstleistung – noch mehr Service für unsere Kunden. Mit Haberstock Modular heben wir uns ganz klar vom Rest der Versicherungswelt ab. Erfahren Sie in unseren kostenlosen Spartentipps worauf es ankommt und auf was Sie verzichten können...

Auf welche Zusatzbausteine lege ich Wert?

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung richten sich die Beiträge in der Privaten Krankenversicherung (PKV)nicht nach Ihrem Einkommen. Maßgebend in der PKV sind unter anderem das Alter der zu versichernden Person, der Gesundheitszustand und der gewählte Leistungsumfang.

Das Krankentagegeld ist für Selbstständige ein Muss! Mit einem Krankentagegeld sichern Sie Ihr Einkommen für den Krankheitsfall. Anders als bei Angestellten kommen privat versicherte Selbstständige nicht in den Genuss des gesetzlichen Krankengeldes. Bei Abschluss eines Krankentagegeldes können Sie wählen, ab welchem Tag der Krankschreibung der zuvor festgelegte Tagesgeldsatz ausgezahlt werden soll. Die Höhe des Tagesgeldsatzes darf Ihr Nettoeinkommen nicht überschreiten.

Das Pflegetagegeld leistet im Falle des Vorliegens einer Pflegestufe einen festgelegten Tagesgeldsatz. Die Höhe des Tagegeldes kann flexibel an dem finanziellen Mehrbedarf der Pflegestufen angepasst werden. Die Pflegezusatzversicherung ist eine sinnvolle Erweiterung in der PKV, da eine Pflegestufe zu hohen finanziellen Belastungen führen kann und die Pflegepflichtversicherung nur einen Teil der tatsächlichen Pflegekosten übernimmt.

Zähne, Brillen, alternative Heilmethoden können je nach Bedarf sinnvolle Mehrleistungen sein. Ob die einzelnen Tarife für Sie wichtig sind, hängt von Ihrem persönlichen Bedarf ab. Legen Sie mehr Wert auf die Behandlungen durch anerkannte Heilpraktiker, oder vertrauen Sie der Schulmedizin? Sind Ihre Zähne in einwandfreiem Zustand und fallen Ihre Besuche beim Zahnarzt eher häufig oder selten aus? Tragen Sie Kontaktlinsen oder eine Brille?

Durch Selbstbehalte und Beitragsrückerstattungen Kosten sparen

Ein wichtiges Instrument, den Versicherungsschutz ausreichend und dennoch nicht zu teuer zu gestalten, ist die Vereinbarung einer Selbstbeteiligung. Erst nach Erreichen einer festgelegten Grenze können Sie dann Belege zur Erstattung Ihrer PKV einreichen. Eine wesentlich elegantere Lösung bieten einige Versicherungen mit einer Beitragsrückerstattung an, die oft auch neben der Vereinbarung von Selbstbeteiligungen möglich ist. Sofern Sie innerhalb eines Kalenderjahres keine Belege einreichen bzw. Ihre Krankenversicherung nicht beanspruchen, zahlt Ihnen die Versicherung einen Teil Ihrer Beiträge zurück. Das können im Jahr schon mal bis zu 1000 Euro sein.

Denken Sie schon heute an die Beiträge im Alter

Ein wesentlicher Vorteil der PKV ist der günstigere Beitrag als in der GKV. Bitte denken Sie schon heute daran, das eingesparte Geld sinnvoll auf die Seite zu legen. Ob das in Form eines Beitragssenkungstarifes oder in einer anderen Ansparung z.B. mit einer Rürup-Rente ist, überlassen wir Ihnen. Hauptsache sie tun es!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

UNSERE TIPPS ZUR PFLEGEVERSICHERUNG
UNSERE TIPPS ZUR HAFTPFLICHTVERSICHERUNG
UNSERE TIPPS ZUR BERUFSUNFÄHIGKEIT
UNSERE TIPP`s ZUR PRIVATEN ALTERSVORSORGE
UNSERE TIPPS ZUM PRIVATEN RECHTSCHUTZ
weitere Artikel

Kommentare

Vorname*:


Nachname*:


E-Mail*:


Kommentar schreiben*:


Ja, ich möchte über Kommentare anderer Nutzer informiert werden.

Ja, ich möchte über neue Artikel auf dem Klartext Themenportal informiert werden.



Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bisher gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.