Bild zu UNSERE TIPPS ZUR PFLEGEVERSICHERUNG

UNSERE TIPPS ZUR PFLEGEVERSICHERUNG

von Christian Haberstock | 20.06.2018 | Ratgeber, Pflege, Für Selbständige, Für Angestellte, Aus der Praxis für die Praxis

Wir gehen neue Wege mit Haberstock Modular. Unser Ziel: noch mehr Dienstleistung – noch mehr Service für unsere Kunden. Mit Haberstock Modular heben wir uns ganz klar vom Rest der Versicherungswelt ab. Erfahren Sie in unseren kostenlosen Spartentipps worauf es ankommt und auf was Sie verzichten können...

Demenzleistungen (Pflegestufe 0)

Die Leistung bei einer Demenzerkrankung ist nicht bei allen Versicherern miteingeschlossen. Sie sollten darauf achten, dass Sie auch Leistungen erhalten, wenn Sie aufgrund der Demenz ein Pflegefall werden sollten.

Beitragsbefreiung im Pflegefall

Die Beitragsbefreiung im Pflegefall sollte bei jeder Privaten Pflegeversicherung miteingeschlossen sein. Die finanziellen Möglichkeiten sind im Pflegefall sehr eingeschränkt, aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie hierfür keine Beiträge an den Versicherer leisten müssen.

Beitragsrückgewähr im Todesfall

Die Pflegeversicherung ist eine Risikoversicherung. Das bedeutet, die einbezahlten Beiträge werden im Todesfall verfallen, wenn Sie die Leistungen nicht in Anspruch nehmen müssen, weil glücklicherweise der Pflegefall nicht eingetroffen ist. Achten Sie deshalb auf den Todesfallschutz damit Ihr Geld nicht weg ist und zumindest die Erben die einbezahlten Beiträge zurückbekommen.

Warum Inflation & Dynamisierung so wichtig ist

Nichts bleibt, wie es ist. Das gilt insbesondere auch für die Kaufkraft des Geldes. Egal, in welcher Höhe Sie Ihre Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Achten Sie darauf, dass das Recht zur Dynamischen Anpassung ohne erneute Gesundheits-prüfung enthalten ist. Nur so können Sie Ihr Absicherungsniveau halten und der Geldentwertung durch Inflation etwas entgegensetzen. Die Dynamik bietet Ihnen auch Spielraum, die Erhöhungen nach Bedarf mitzumachen und das Absicherungs-niveau vielleicht sogar zu verbessern.

Kein Nachweis der Kosten ist wichtig 

Vermeiden Sie Angebote, bei denen Sie im Pflegefall alle paar Monate nachweisen müssen, dass Sie weiter pflegebedürftig sind. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Kosten die durch den Pflegefall anfallen. (Hilfsmittel, Auslagen für Soziale Dienste etc.) auch nicht belegt werden müssen. Denn sollten Sie auf Hilfe von anderen angewiesen sein, sollten Sie sich nicht auch noch mit Bürokratie beschäftigen müssen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

UNSERE TIPPS ZUR KRANKENVERSICHERUNG
UNSERE TIPPS ZUR HAFTPFLICHTVERSICHERUNG
UNSERE TIPPS ZUR BERUFSUNFÄHIGKEIT
UNSERE TIPP`s ZUR PRIVATEN ALTERSVORSORGE
UNSERE TIPPS ZUM PRIVATEN RECHTSCHUTZ
weitere Artikel

Kommentare

Vorname*:


Nachname*:


E-Mail*:


Kommentar schreiben*:


Ja, ich möchte über Kommentare anderer Nutzer informiert werden.

Ja, ich möchte über neue Artikel auf dem Klartext Themenportal informiert werden.



Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Bisher gibt es noch keine Kommentare zu diesem Artikel.